Architektonische "Schätze" der Salzburger Altstadt - Handel und Gastronomie vom Mittelalter bis heute. Ein virtueller Spaziergang

GeoComPass SALZBURG | Die große städtebauliche Bühne Salzburgs gruppiert sich in den mächtigen, eindrucksvollen Plätzen rund um den Dom, doch das wirtschaftliche Leben spielt sich bis heute auf den verschiedenen Marktplätzen und in den Bürgerhäusern ab. Welche mittelalterlichen Spuren haben sich hier erhalten, und wo ist Neues hinzugekommen? Ein vielgestaltiger, abwechslungsreich illustrierter, virtueller Spaziergang

GeoComPass SALZBURG | Die große städtebauliche Bühne Salzburgs gruppiert sich in den mächtigen, eindrucksvollen Plätzen rund um den Dom, doch das wirtschaftliche Leben spielt sich bis heute auf den verschiedenen Marktplätzen und in den Bürgerhäusern ab. Welche mittelalterlichen Spuren haben sich hier erhalten, und wo ist Neues hinzugekommen? Ein vielgestaltiger, abwechslungsreich illustrierter, virtueller Spaziergang

Referent

Ammerer, Gerhard
Univ.-Prof. Dr. Dr.

Start

9. Juni 2020 - 19:30

Ende

9. Juni 2020 - 21:30

Adresse

NaWi, Grüner Hörsaal, Hellbrunnerstraße 34, A-5020 Salzburg   Zu Google Maps

Mit dem Privileg von Kaiser Otto III. 996, Markt halten zu dürfen und Münzen zu prägen, begann der Aufstieg Salzburgs. Durch die geographisch besonders günstigen Standortfaktoren an einem Fluss und insbesondere am Knotenpunkt des Nord-Süd- und des Ost-Westhandels konnte sich die Stadt rasch entwickeln. Noch heute zeugen die Marktplätze und die Bauwerke vom langsamen, aber stetigen Aufstieg des Gemeinwesens. Viel Altes ist bis heute erhalten, viel Neues ist in den letzten Jahrzehnten hinzugekommen. Der im Vortrag unternommene virtuelle Spaziergang durch Salzburgs linke Altstadt verläuft entlang der wichtigsten historischen und aktuellen Standorte des Handels und der Gastronomie – beides urbane Leitbranchen über die Jahrhunderte hinweg – und gibt Einblicke in neue Entwicklungen.

Bildnachweis: Christa Nolte-Freundsberger