Ephesos – Archäologie einer Kulturlandschaft

Univ.-Doz. Dr. Sabine Ladstätter (Wien) | 10. Oktober 2020, OVAL – Die Bühne im EUROPARK

Ephesos – klingender Name, blühendes Zentrum in der Antike und Mekka der Klassischen Archäologie heute. Wie gut lassen sich damalige soziale, wirtschaftliche und ökologische Bedingungen aktuell rekonstruieren?

Bildnachweis: ÖAW-ÖAI / Niki Gail

Stadtentwicklung in Australien – Down Under auf dem Weg zur Nachhaltigkeit und Vorbild für den Rest der Welt?

Univ.-Prof. Dr. Boris Braun (Köln) | 17. November 2020, OVAL – Die Bühne im EUROPARK

Die Städte Australiens gelten vielen als Ebenbild zur flächenbeanspruchenden Siedlungsentwicklung in den USA. Allerdings hat in Australien noch vor der Jahrtausendwende ein deutliches Umdenken eingesetzt. Können australische Städte mittlerweile sogar Vorbild für eine nachhaltige Stadtplanung anderswo sein?

Bildnachweis: Pixabay

Sonnblick-Observatorium: Klima- und Umweltforschung auf 3.106 m Höhe

Dr. Elke Ludewig (Rauris) | 01. Dezember 2020, Universität Salzburg

Eine altehrwürdige und gleichzeitig hochmoderne Institution, die für die Klimaforschung nicht nur in Österreich, sondern weltweit unentbehrlich ist: das Observatorium auf dem Sonnblick. Wie ist diese Station im 19. Jahrhundert entstanden, und wie gestaltet sich der Arbeits- und Forschungsalltag in eisigen 3.106 m Höhe heute?

Bildnachweis: M. Daxbacher

Diamanten in Antwerpen – Transnationale Mobilität von Unternehmern, Wissen und Produktion

Univ.-Prof. Dr. Sebastian Henn (Jena) | 12. Januar 2021, OVAL – Die Bühne im EUROPARK

Eine sehr verschwiegene und fast hermetische Branche, deren Produktions- und Vertriebsnetzwerk dennoch die gesamte Welt umspannt: Welche Wege beschreiten Wissen, Unternehmer und Kunden im Diamantenhandel, und wie gestalten sich die Netzwerke dieser Akteure?

Bildnachweis: Henn

Planet Wüste

Dipl.-Geogr. Michael Martin (München) | 23. März 2021, OVAL – Die Bühne im EUROPARK

Fünf Jahre war Michael Martin weltweit unterwegs, um die Landschaften und Lebensräume der Wüsten und nun auch der Polarregionen unserer Erde zu erkunden. Er erlebte Hitze und Trockenheit, klirrende Kälte und monatelange Dunkelheit.

Bildnachweis: Martin

Kunstspaziergang und die Kunst des Spaziergangs: Kunstwerke im öffentlichen Raum mit Blick auf den gesellschaftlichen Wandel von 1945 bis heute

Mag. Gabriele Wagner (Salzburg) | 07. Mai 2021

Vom Kunstspaziergang zur Kunst des Spaziergangs: Kunst entdecken, Kunst deuten, Kunstraum begreifen. Ein erkenntnisreicher Spaziergang von Salzburgs Neustadt bis Lehen.

Bildnachweis: Mag. Gabriele Wagner

Vom Flachgau bis ins Innergebirg: Bäuerliche Bausubstanz und der Auftrag des Salzburger Freilichtmuseum

Mag. Monika Brunner-Gaurek (Großgmain) | 11. Juni 2021

Die bäuerliche Siedlungslandschaft unterschiedlicher Regionen steht im Mittelpunkt der Präsentationen des Salzburger Freilichtmuseums, das sich aber zusehends auch anderen, erweiterten Themen widmet – bis hin zur Frage, welche Bilder von Tradition, Volkskunde und Regionalität (“Heimat”) vermittelt werden und vermittelt werden sollen.

Bildnachweis: Salzburger Freilichtmuseum

Abenteuer Hochgebirgskartographie – 50 Jahre in den Bergen der Welt

Univ.-Prof. Dr. Manfred Buchroithner (Dresden) | 15. Juni 2021, Universität Salzburg

Wie entstehen Karten? Am Schreibtisch und mit Hilfe von Google Maps & Co.? Mitnichten – detaillierte Karten, insbesondere des Hochgebirges, müssen im Gelände erarbeitet, genau: kartiert, werden. Blick auf ein abenteuerliches Handwerk.

Bildnachweis: Manfred Buchroithner

HeimatLos. Heimatliebe, Geschichte eines großen Begehrens

Dr. Elsbeth Wallnöfer (Wien) | 16. November 2021, OVAL – Die Bühne im EUROPARK

Heimat ist, wo es nach Großmutters Küche riecht – oder etwa nicht? Volkskundliche und philosophische Betrachtungen zur Geburt und Genese eines Konzepts, das moderne Menschen mehr denn je zu bewegen scheint, gerade auch in Österreich.

Bildnachweis: Ewald Judt [CC BY 4.0], via Wikimedia Commons