Sind wir zukunftsfähig? Eine umwelthistorische Perspektive auf Altlasten und Ewigkeitskosten

GeoComPass SALZBURG | Warum gibt es keine perfekten Technologien? Wie sieht die Bilanz des menschlichen Fortschritts aus? Und können wir auf dieser Basis von einer sicheren Zukunft für Mensch und Natur ausgehen?

GeoComPass SALZBURG | Warum gibt es keine perfekten Technologien? Wie sieht die Bilanz des menschlichen Fortschritts aus? Und können wir auf dieser Basis von einer sicheren Zukunft für Mensch und Natur ausgehen?

Referent

Winiwarter, Verena
Prof. Dr.

Start

21. November 2017 - 19:30

Ende

21. November 2017 - 21:30

Adresse

OVAL - Die Bühne im EUROPARK, Europastraße 1, A-5020 Salzburg   Zu Google Maps

Die technologische Zivilisation hat den „menschlichen Irrtum“ hervorgebracht. Die Diskrepanz zwischen der Fähigkeit der Menschen, Technologie zu schaffen, und ihrer Fähigkeit, deren Auswirkungen zu kontrollieren, wurde immer größer. Die Umweltgeschichten von Nukleartechnologie, Kohlebergbau oder Hochseefischerei haben eines gemeinsam: An ihnen lässt sich zeigen, welche heimtückischen Altlasten menschliche Eingriffe in die Natur haben können. Univ.-Prof. Dr. Verena Winiwarter ist Österreichs erste Professorin für Umweltgeschichte und „Wissenschaftlerin des Jahres“ 2013. Sie lehrt und forscht am Institut für Soziale Ökologie am Wiener Standort der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. In zahlreichen interdisziplinären Projekten geht sie mit unterschiedlichen Kooperationspartnern der Umweltgeschichte Österreichs auf den Grund. Ihr besonderes Interesse gilt Boden und Flüssen, die sie in langfristiger Perspektive untersucht.

TICKETS für Nicht-Mitglieder: Kartenbüro Neubaur Salzburg (Preis: € 12,-, Studierende: € 9,-) oder Volkshochschule Salzburg (Preis: € 9,-)
FREIER EINTRITT für Mitglieder (Anmeldung per Mail erforderlich)

 

Bildnachweis: By Mike Weightman (Own work) CC BY 2.0 via flickr