Eine Region nutzt ihre Potentiale: 25 Jahre erfolgreiche Regionalentwicklung am Beispiel der "Mühlviertler Alm"

GeoComPass UNTERWEGS | Wie kann sich eine ländliche Region, die nicht in unmittelbarer Nähe größerer städtischer Agglomerationen liegt, erfolgreich positionieren und gegen die typischen Probleme der Peripherie, von Abwanderung bis Zukunftsangst, behaupten? Die Region "Mühlviertler Alm" mit ihren Initiativen und Projekten gilt als beispielgebend.

GeoComPass UNTERWEGS | Wie kann sich eine ländliche Region, die nicht in unmittelbarer Nähe größerer städtischer Agglomerationen liegt, erfolgreich positionieren und gegen die typischen Probleme der Peripherie, von Abwanderung bis Zukunftsangst, behaupten? Die Region "Mühlviertler Alm" mit ihren Initiativen und Projekten gilt als beispielgebend.

Referent

Start

13. April 2018 - 10:00

Ende

13. April 2018 - 17:00

Die Region „Mühlviertler Alm“ im nordöstlichen Mühlviertel mit ihren zehn Gemeinden hat frühzeitig die Zeichen der Zeit erkannt. Sie ist bereits 1993 vom Kirchturmdenken abgegangen und eng zusammengerückt. Heute gilt die Alm österreichweit als positives Beispiel erfolgreicher ländlicher Entwicklung. Man zeichnet sich besonders durch die hervorragende Zusammenarbeit verschiedener regionaler Gruppen aus – unter ihnen die Mühlviertler Alm-Bauern, die Tourismusverbände, das Kernteam der Regionalen Agenda 21, die Sozialprojekte Jugendtankstelle und Lebensqualität im Alter sowie der Reitverband Mühlviertler Alm, die Genussregion Mühlviertler Alm Weidegans u.v.m. Die Exkursion vermittelt einen Überblick über die Regionalentwicklung der letzten 25 Jahre sowie über entstandene Erfolgsprojekte.

 

Bus-Exkursion – Dauer: 7.30 Uhr (Salzburg) bis ca. 19.30 Uhr (Salzburg)
Kosten: ca. 20 Euro p.P. (Bus), ggf. Verpflegung
Höchstteilnehmerzahl: 20 (+ 20 GeoComPass Passau) – Anmeldung erforderlich
Anmeldeschluss: 6. April 2018 – Anmeldung und weitere Informationen bei GeoComPass SALZBURG

 

Bildnachweis: Mühlviertler Alm