Der befestigte Berg - Munition und Mauern auf dem Mönchsberg

GeoComPass UNTERWEGS | Der Salzburger Mönchsberg besitzt nicht nur prächtige Villen, sondern vor allem auch ausgedehnte Verteidigungsanlagen. In welchen Etappen und zu welchen Anlässen hat man den Mönchsberg derart aufgerüstet?

GeoComPass UNTERWEGS | Der Salzburger Mönchsberg besitzt nicht nur prächtige Villen, sondern vor allem auch ausgedehnte Verteidigungsanlagen. In welchen Etappen und zu welchen Anlässen hat man den Mönchsberg derart aufgerüstet?

Referent

Start

11. Juni 2016 - 9:00

Ende

11. Juni 2016 - 11:00

Auf dem Mönchsberg blieben hervorragende Beispiele für die Entwicklung der Wehrtechnik, die der Waffentechnik stets hinterher hinkte, erhalten: die Bürgerwehr, die Scharte (Bürgermeisterloch) und die Festung. Betrachtet man die Festung von außen, dann erschließt sich der strategische Zweck der aufeinander abgestimmten Mauern und Bastionen. Der bekannte Salzburger Journalist und Buchautor Dr. Clemens M. Hutter wird im Rahmen einer etwa zweistündigen Wanderung die wechselvolle Geschichte dieses strategisch wichtigen Salzburger Stadtbergs wieder aufleben lassen und seine Bedeutung in vergangenen Jahrhunderten vor Augen führen.

Dr. Clemens M. Hutter ist nicht nur als Buchautor, sondern auch durch seine “Stadtwanderungen” bekannt, die er über viele Jahre geführt und auf denen er zahllosen Interessierten gleichsam die Augen für die kulturellen Details unsere Städte und Siedlungen geöffnet hat. Eines seiner jüngsten Bücher mit dem Titel “Augen auf! Wegweiser für Neugierige. Ein Spaziergang der Blicke”, erschienen im Verlag Anton Pustet, greift dieses Stadtwandern auf, das nun in Oberndorf und Laufen seine Fortsetzung findet.

 

 

Bildnachweis: Greymouser (Eigenes Werk) CC BY-SA 3.0 at via Wikimedia Commons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.