COVID-19 und die Zukunft Afrikas

GeoComPass ONLINE | Die große Nord-Süd-Solidarität im Zeichen von Corona ist ausgeblieben, von einer rosigen Zukunft scheint Afrika weit entfernt zu sein. Kommt zu den altbekannten Krisenerscheinungen Afrikas nun auch noch das Stigma der ewigen Pandemie?

GeoComPass ONLINE | Die große Nord-Süd-Solidarität im Zeichen von Corona ist ausgeblieben, von einer rosigen Zukunft scheint Afrika weit entfernt zu sein. Kommt zu den altbekannten Krisenerscheinungen Afrikas nun auch noch das Stigma der ewigen Pandemie?

Referent

Start

22. November 2021 - 19:30

Ende

22. November 2021 - 21:00

Während die groß angelegten Impfkampagnen in den reichen Ländern der Welt bereits Wirkung zeigen, bleibt die Zukunft Afrikas ungewiss. Die COVID-19-Pandemie und die Maßnahmen zu ihrer Eindämmung wirken als Krisenverstärker mit regional unterschiedlichen Folgen. Der Vortrag stellt erste empirische Befunde aus laufenden Untersuchungen in Äthiopien und Kenia vor und setzt diese in Beziehung zu Forschungsergebnissen aus dem Sonderforschungsbereich „Future Rural Africa“. Im Kern geht es darum, wie verschiedene Zukunftsentwürfe im Spannungsfeld von großräumigen Planungen und neuen Ungewissheiten aufeinandertreffen und dabei die Zukunft zu einem Schlachtfeld der Gegenwart werden lassen.

Die Veranstaltung findet online über Zoom statt.
Der Zoom-Raum ist bereits ab 19 Uhr geöffnet.
Der Veranstaltungslink ist bei GeoComPass SALZBURG anzufordern.

Bildnachweis: Müller-Mahn